mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

 

Auftragsbekanntmachung

   
     
HAD-Referenz-Nr.: 280/1311
 
Auftragsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU
 
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
 
I.1)   Name und Adressen
    Landkreis Gießen - Der Kreisausschuss - Zentrales Vergabemanagement
    Riversplatz 1 - 9
    35394 Gießen
    Deutschland (DE)
    NUTS-Code: DE721
    Telefon: +49 64193901892
    Fax: +49 64193901766
    E-Mail: vergabe@lkgi.de
    Internet-Adresse(n)
    Hauptadresse: http://www.lkgi.de
I.2)   Gemeinsame Beschaffung
I.3)   Kommunikation
    Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
    URL : http://www.dtvp.de
    Weitere Auskünfte erteilen/erteilt
    die oben genannten Kontaktstellen
     
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen
    elektronisch via: http://www.dtvp.de
    an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)   Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)   Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
 
Abschnitt II: Gegenstand
 
II.1)   II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1)   Bezeichnung des Auftrags
    Rahmenvereinbarung über die Beschaffung von Sanitär- und Verbrauchsmaterial
    Referenznummer der Bekanntmachung: 96-04-660-17
II.1.2)   CPV-Code Hauptteil:
    42968200 Spender im Sanitärbereich
II.1.3)   Art des Auftrags
    Lieferauftrag
II.1.4)   Kurze Beschreibung
    Spender und Verbrauchsmaterial. Für die Schulliegenschaften sind es ca. 18.000 Nutzer. Für die Verwaltung sind es ca. 1.200 Nutzer.
II.1.5)   Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)   Angaben zu den Losen
    Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)   Beschreibung
II.2.2)   Weitere(r) CPV-Code(s)
    33711900 Seife
33771000 Papiersanitärartikel
39831700 Automatische Seifenspender
II.2.3)   Erfüllungsort
    NUTS-Code:
    DE721 Gießen, Landkreis
    Hauptort der Ausführung
    Teil der ausgeschriebenen Leistung ist die Lieferung der Hygieneartikel an die jeweilige Liegenschaft, die Bedarf hat. Eine Liste der zu beliefernden Schulen liegt den Vergabeunterlagen bei.
II.2.4)   Beschreibung der Beschaffung
    Keine Abweichung zum unter Nr. II.1.4. beschriebenen Auftragsgegenstand.
II.2.5)   Zuschlagskriterien
    Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen genannt
II.2.6)   Geschätzter Wert
II.2.7)   Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
    Laufzeit in Monaten: 24
    Dieser Auftrag kann verlängert werden : ja
    Beschreibung der Verlängerungen:
    Es soll ein Rahmenvertrag mit einer festen Laufzeit von 2 Jahren geschlossen werden. Hiernach verlängert sich der Vertrag zweimal automatisch um jeweils ein weiteres Jahr, sofern er nicht vom Auftraggeber gekündigt wird. Eine ggf. erfolgende Kündigung muss dem Auftragnehmer spätestens 3 Monate vor Ablauf des jeweils laufenden Vertragsjahres zugehen.
II.2.10)   Angaben über Varianten/Alternativangebote
    Varianten/Alternativangebote sind zulässig : nein
II.2.11)   Angaben zu Optionen
    Optionen : nein
II.2.12)   Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)   Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
    Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)   Zusätzliche Angaben
 
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
 
III.1)   Teilnahmebedingungen
III.1.1)   Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
    Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen. Eigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.
III.1.2)   Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
    Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien
    Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen. Eigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.
    Möglicherweise geforderte Mindeststandards
III.1.3)   Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
    Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien
    Eigenerklärung auf Formblatt. Auf gesonderter Anlage Referenzen ist der Nachweis über die Erbringung von mindestens drei vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren zu erbringen. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten. Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
    Möglicherweise geforderte Mindeststandards
III.1.5)   Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)   Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)   Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
III.2.3)   Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
 
Abschnitt IV: Verfahren
 
IV.1)   Beschreibung
IV.1.1)   Verfahrensart
    Offenes Verfahren
IV.1.3)   Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
    Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
    Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.6)   Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)   Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
    Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)   Verwaltungsangaben
IV.2.1)   Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)   Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
    Tag: 28.09.2017 Ortszeit: 10:00
IV.2.4)   Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
    Deutsch (DE)
IV.2.6)   Bindefrist des Angebots
    Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17.11.2017
IV.2.7)   Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 28.09.2017 Ortszeit: 10:00
    Ort
    Riversplatz 1-9, 35394 Gießen, Gebäude E, 3. Stock, Zimmer 306
    Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren
    Die Angebotsöffnung ist nicht öffentlich.
 
Abschnitt VI: Weitere Angaben
 
VI.1)   Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
    Dies ist ein wiederkehrender Auftrag : nein
VI.2)   Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)   Zusätzliche Angaben
    Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich zum kostenlosen Download auf dem Deutschen Vergabeportal (DTVP) unter der URL http://www.dtvp.de zur Verfügung. Auch die Kommunikation wird elektronisch über diese Plattform abgewickelt. Es ist daher für alle interessierten Bieter unabdingbar, dort eingestellte Informationen regelmäßig einzusehen. 
Um automatische Nachrichten des Systems zu empfangen, z.B. bei Änderung der Vergabeunterlagen oder beantworteten Bieterfragen, müssen sich Bieter auf der Plattform registriert und für das Verfahren freigeschaltet haben. Das gleiche gilt für die Nutzung der elektronischen Angebotsabgabe. Im übrigen ist eine Registrierung auf DTVP jedoch weder erforderlich noch Voraussetzung für eine Teilnahme am Verfahren.
VI.4)   Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)   Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
    Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
    64283 Darmstadt
    Deutschland (DE)
    Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)   Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
    Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
    Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
    64283 Darmstadt
    Deutschland (DE)
    Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)   Einlegung von Rechtsbehelfen
    Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen
    Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
VI.4.4)   Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
    Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
    64283 Darmstadt
    Deutschland (DE)
    Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)   Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    22.08.2017
 

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen
Der Kreisausschuss
Riversplatz 1-9
35394 Gießen
Tel. 0641 9390 0
Fax 0641 33448

 

E-Mail: Info@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0